Kath. Kindergarten St. Marien Lütmarsen

Unser Kindergarten entstand 1937 aus einem Erntekindergarten und befindet sich seit 1965 im Gebäude der alten Schule. Heute ist er eine eingruppige Einrichtung, in der ca. 23 – 25 Kinder betreut werden. Anfang 2013 wurde der Kindergarten umgebaut, sodass er nun U3-Kinder aufnehmen und altersgerecht betreuen kann.

 



Sie erreichen uns unter folgender Anschrift:
Kath. Kindergarten St. Marien
Kirchstr. 8
37671 Höxter-Lütmarsen

Tel.: 05271/34275
oder auch gern per Mail: kath.kiga.luetmarsen@gmx.de

Die Anfänge des Kindergartens gehen zurück in die nationalsozialistische Zeit. Wie überall damals, wurde auch in Lütmarsen von der Partei im Jahre 1937 ein Kindergarten eingerichtet. Als Raum diente zunächst der Saal Rheker. Nach dem Krieg fand der Kindergarten im heutigen Jugendheim einen neuen Platz. Die Einrichtung war sehr bescheiden, es fehlte an den nötigsten Hilfsmitteln. Weil die Mindestforderungen nicht eingehalten werden konnten, wurde der Kindergarten im Jahre 1956 geschlossen. Die kath. Kirchengemeinde hatte die Trägerschaft übernommen. Es ist ein großer Verdienst  von Pfarrer Bruchali, dass er den Kindergarten umbauen und modernisieren ließ. Der für 20 Kinder geschaffene Raum wurde mit neuen Möbeln und Spielzeug ausgestattet. 1958 konnte der so umgestaltete Kindergarten bezogen werden. Seit dieser Zeit sorgte Frau Ridder (Tante Elli) ununterbrochen für die Kleinsten im Dorf.

Da Lütmarsen größer wurde, reichte auch dieser Raum bald nicht mehr aus. Die Väter der Kindergartenkinder machten aus der Not eine Tugend und bauten im Frühjahr 1966 den unteren Klassenraum der alten Schule in selbstloser Eigenhilfe um. Am 24. April 1966 wurde der neue Kindergarten unter großer Beteiligung der Gemeinde eingeweiht. Ein schöner, geschmackvoll eingerichteter Raum und der mit schönen Spielgeräten ausgestattete Hof dienen nunmehr der bewährten Regie von „Tante Elli“  mehr als 30 Kindern als Stätten frohen kindlichen Treibens.

Quelle: Ulrich Weber, Bericht Ulrich Weber und E. Ridder Oktober 1968

An dieser Stelle soll dankbar erwähnt werden, dass ohne die Tätigkeit von Frau Ridder der Kindergarten wohl kaum hätte erhalten werden können. In diesen Tagen kam vom Landschaftsverband Westfalen – Lippe dir frohe Mitteilung, dass Frau Ridder aufgrund ihrer zehnjährigen, vorbildlichen Tätigkeit den offiziellen Titel einer staatlich anerkannten Kindergärtnerin  zuerkannt bekommt.

Ich denke, dass das ganze Dorf sich mit ihr freut und ihr herzlich gratuliert.

Originaltext Ulrich Weber damaliger Pfarrvikar Oktober 1968

Bearbeitung Bilder und Texte: Thomas Drüke